Aktuelle News im Netzwerk
Termine im Netzwerk
Rezepte im Netzwerk

Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden. Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 

Kontaktieren Sie uns

 

Firma / Name *
eMail-Adresse *
Telefon
Nachricht *

* = Pflichtfeld

 

 
Bitte Ergebnis der Rechenaufgabe als Zahl eingeben
7 * 3 =

 

 

Alternative Bestattungsformen

Feuerbestattung

Bei dieser Form der Bestattung wird der Sarg in einem Krematorium verbrannt. Nach der Verbrennung wird die Asche des Verstorbenen in eine Aschekapsel gefüllt. Die Kapsel trägt den Namen, das Geburts- und Todesdatum sowie das Datum der Einäscherug. Bestattet wird diese Kapsel in einer Urne.

Seebestattung

Diese besondere Form der Bestattung ist in der Nordsee, Ostsee und auf allen Weltmeeren möglich. Die Asche wird in einer Salzkristallurne im Wasser beigesetzt.

Für diese Art der Bestattung ist allerdings mitunter eine Genehmigung der zuständigen Behörde erforderlich.

Urnenwände

In einigen Ländern werden die Urnen mit der Asche der Verstorbenen in einem Kolumbarium - einer Urnenwand - beigesetzt.

Eine Gravur, meist in eine Marmorplatte oder einen Betonstein gemeißelt, erinnert an die Verstorbenen.

Baumbestattung

Die Asche wird in einer Urne an den Wurzeln eines Baumes im Wald beigesetzt. Es handelt sich hier um spezielle Waldfriedhöfe, die zur letzten Ruhe des Verstorbenen angelegt wurden. Die Urne ist aus einem biologisch abbaubaren Material gefertigt.

Die Angehörigen können auf einer Tafel, die am Baum angebracht wird, den Namen, Abschiedsworte oder ähnliches hinterlassen.

Eine weitere Bepflanzung ist in der Regel nicht vorgesehen. Es entspricht dem Sinn der Bestattung, eine möglichst natürliche Ruhstätte für den Verstorbenen zu wählen.

Diamantenbestattung

Hierbei wird ein Teil der Asche des Angehörigen in einen einzigartigen Diamenten verwandelt. Für die Herstellung wird ein kleiner Teil der Asche des Verstorbenen benötigt. Der übrige Teil wird gewohnt beigesetzt.

Die Angehörigen erhalten ein Erinnerungsstück, das sie an den Verstorbenen erinnern soll.

Anonyme Bestattung

Das anonyme Urnengemeinschaftsgrab besteht entweder aus Staffeln oder es handelt sich um ein Gemeinschaftsgrabfeld.

Die Bestattung erfolgt namenlos. Angehörigen kann daher nachträglich die genaue Grabstätte nicht mehr mitgeteilt werden.

Es handelt sich jedoch um eine kostengünstige Bestattungsart, die insbesondere von Menschen gewählt wird, die andernfalls die Kosten nicht tragen können.